mab

Oud-Spendenziel erreicht!

pünktlich zum geplanten Ende der Crowdfunding-Aktion für ein Instrument für den irakischen Oud-Spieler Imad Yaseen können wir freudig verkünden: Wir haben das Geld zusammen!

Es gingen insgesamt 530 Euro an Spenden ein. Wir möchten uns bei Allen ganz herzlich für die Solidarität bedanken.

Imad hat bereits am 3. Juni 2016 mit der Oud ein Konzert gemeinsam mit den Space Busters gespielt. Das war nur möglich durch eure Unterstützung. Hammer!

Hier findet ihr auch Fotos des Auftritts – bald wird es auch einen kleinen Videomitschnitt geben.

Untitled-3

Spenden-Endspurt „Oud für Imad“

Liebe Freund*innen,

Das Konzert am 3. Juni in der Villa Nachttanz war wirklich großartig! Der Abend klingt immer noch bei uns Allen nach und wir sind wirklich schwer begeistert, wie cool wir alle zusammen ein musikalisches Zeichen gegen Rassismus setzen konnten.

Insbesondere war es unglaublich berührend, Imad Yaseen zum ersten mal wieder auf der Bühne zu sehen, seit er auf der Flucht ist.

12
Imad Yaseen aus Mossul (Irak) nach dem Konzert „Music Against Borders“. Er stand an diesem Abend zum ersten mal wieder auf der Bühne, seit er aus Mossul fliehen musste.

Der Abend war auch für die Spendenaktion „Oud für Imad“ ein großer Erfolg: Wir konnten alleine an dem Abend 350 Euro der benötigten 500 Euro einsammeln: Wir danken euch unendlich für diese gelebte Solidarität.

Jetzt geht es in die Endphase: Wir freuen uns weiterhin über jede noch so kleine Spende, um die 150 Euro noch bis Ende Juni 2016 voll zu kriegen.  Beiträge bitte an:

Kontoinhaber: Christoph Gran
Verwendungszweck: Music Against Borders OUD
IBAN: DE04 4306 0967 6006 5041 01
BIC: GENODEM1GLS

Untitled-4

Falls wir tatsächlich über die 500 Euro hinausschießen sollten, wird das Geld für Dinge wie Fahrkosten für in Zukunft benötigte Saiten, Tonabnehmer, Mikros usw. für die Newcomer-Musiker*innen verwendet.

mab2

Crazy-cool concert at Villa Nachttanz!

Dear friends, that was an incredibly cool concert for us at the #VillaNachttanz! You were all wonderful, thanks for coming and we hope to see you for the next MBA or Space Busters concert! Keep up-to-date through our website www.spacebusters.de
 
And of course thanks for the donations for the #oudforimad. We collected 350 EUR with which we can nearly refund the instrument.
 
Special thanks goes of course to all the people who helped us with the equipment transport, who shot videos and pics and who all the other important thing to make such an event happing!
oud-001

Crowdfunding-Projekt „Oud für Imad“

Menschen, die Zeit ihres Lebens in Frieden leben durften, können sich die Situation kaum vorstellen, wenn Menschen aufgrund von Krieg überstürzt iher Heimat verlassen müssen.  Kaum ein/e Musiker*in schafft es in solch einer Situation auch noch das eigene Musikinstrument zu retten und es auf die oft extrem gefährliche Fluchtroute mit zu nehmen.

Imad erging es ähnlich. Der professionelle Oud-Spieler aus dem irakischen Mossul musste fliehen, als der sogenannte „Islamische Staat“ seine Stadt überrannte. Eine der ersten Maßnahmen des IS war, Musik und Kunst in der Stadt zu verbieten. Imad floh daraufhin nach Syrien, wo kurze Zeit später ebenfalls das Land in völligem Chaos versank und er erneut fliehen musste.

Das Projekt „Music Against Borders“ möchte ihm das Musizieren hier wieder ermöglichen! Daher haben wir ein kleines Crowdfunding-Projekt gestartet, um die 500 EUR für ein Instrument für ihn aufzubringen (siehe Bild).

mab
Projekt „Music Against Borders“. Die Oud (Lautenähnliches Instrument in der Mitte des Bildes) kostete 500 EUR, die wir nun über ein Crowdfunding-Projekt zusammenbekommen wollen.

Auch kleine Beiträge sind dabei sehr willkommen. Wenn ihr eine Spende entrichten wollt, könntet ihr uns kurz einfach anschreiben, dann schicken wir euch die Kontoverbindung: info@spacebusters.de

Imad wird auch auf dem Konzer am 3. Uni 2016 in der Villa Nachttanz dabei sein. Dort könnt ihr uns auch gerne eine kleine Spende in Bar in die Kasse werfen. :-)

space-avengers

Space Busters spielen aufm Festival contre le racisme!

Es ist ein Gerücht, dass sich wacker hält: Obwohl die Space Busters seit über 6 Monaten nicht mehr zusammen gespielt haben (das Bild oben zeigt eines der letzten bekannten Aufnahmen der Band), sollen sie anscheinend am Freitag, den 3. Juni 2016 ein letztes mal in der alten Besetzung in der Villa Nachttanz in Heidelberg spielen. Sie sollen damit das Festival contre le racisme in Heidelberg eröffnen. Passen würde es ja.

Und als ob das nicht schon genug des Ärgers wäre: sie wollen angeblich noch Gastmusiker*innen aus dem Projekt „Music Against Borders“ mit in den Auftritt integrieren. Wenn das mal gut geht. 😉

ALSO: Kalender zücken, Termin vormerken. An dem Gerücht scheint was dran zu sein…

 

Wir suchen neue Musiker*innen!

Die “Space Busters” suchen musikalische Verstärkung! Zum einen eine Person am Schlagzeug und zum anderen eine Person an den Tasten (Klavier/Keyboard/Synthesizer) die eventuall sogar noch Background Vocals singen kann. Die Personen…

* sollten ihr Instrument gut spielen können, weil wir schon schlecht sind. 😉
* sollten unseren Traum von einer Welt jenseits von Verwertungslogik, Rassismus,
Sexismus und Homophobie voll und ganz mitragen können.
* sollten nicht männlich sein.
* sollten unseren Musikstil teilen können. Reinhören könnt ihr auf www.spacebusters.de
* sollten Zeit und Lust an regelmäßigen Proben haben.

Musik ist für uns das zentrale Medium, um mit einer Welt umzugehen, die oft so gar nicht unserer Vorstellung einer gewaltfreien, sozialen und ökologischen Gesellschaft entspricht. In der Musik verarbeiten wir den Alltag, transformieren unseren Frust mal in Wut, mal in Mut. Heraus kommt ein wilder, träumerischer Mix aus tanzbarem Offbeat, der hier auf psychedelisch-melodische Elemente und da auf harte Gitarrenriffs trifft.

Wir träumen von einer besseren Welt, in der die Liebe herrscht. Mit dem nötigen Augenzwinkern und dem Realismus, dabei nicht zu vergessen, dass wir dafür kämpfen müssen. Davon handelt unsere Musik.

Wenn Du Dich angesprochen fühlst, würden wir uns sehr freuen, von Dir zu hören!

Kontakt per E-Mail: info@spacebusters.de

musicagainstborders

Music against borders

We would like to invite people living in refugee homes around Heidelberg to make music with us!

We have a fully-equipped music room in Heidelberg close to the Hauptbahnhof that we can use together once a week.
No matter what music you play, no matter how good you are, no matter where you come from: music shall bring us together.

We can provide the following instruments:
Drums
Electric bass guitar
Electric guitars with amplifiers
Acustic guitar
Saz (bağlama)
Oud
Microphones
E-Piano/ Synthesizer/ Keyboard
Accordeon
Percussion set (including congas, bongos, djembe etc.)

If you are interested, contact Ajit: info@spacebusters.de

Space Busters erobern Stuttgart!

spacies_muppetzs

Der JAK ist ein offenes Treffen für junge Men­schen, die sich für Umweltschutz und Politik interessieren und sich für eine gerechte Welt und eine bessere Zukunft einsetzen (wollen).

Der nächste JAK findet vom 31. Oktober bis 4. November 2015 in Stuttgart-Weilimdorf statt. http://www.bundjugend-bw.de/termin/jugendaktionskongress-2015/

Wir wurden als Band angefragt, als Opener am 31. Oktober zu spielen. Was wir natürlich gerne machen!

Wir sehn uns in Stuttgart!

Ach ja: alle, die mit uns anreisen, kriegen ein Freibier.  Hmm…oder so ähnlich.

growthbusters

No pasaran! Nazis am 24.10. in Heidelberg

„Am 24.10. haben rechte Gruppen unter dem Motto „Steh auf für Deutschland“ eine Demo in Heidelberg angemeldet.

Unter dem Motto: „Keine Chance für Nazis in Heidelberg“ ruft ein breites Heidelberger Bündnis aus vielen verschiedenen Gruppierungen zur Gegenkundgebung auf, um sich friedlich, gewaltfrei und entschlossen entgegenzustellen.

Die Kundgebung „Keine Chance für Nazis in Heidelberg“ wird am Sa., 24.10. von 12-17 Uhr am Hauptbahnhof Heidelberg stattfinden.“

Quelle: https://www.facebook.com/events/983510355024064/

Außerdem:

http://blocknpd2015.blogsport.de/

…also wir sind bereit! 😉

P1080368

Neue Songs auf CD erhältlich!

Sie sind da: die verlorengegangenen Demoaufnhamen aus der legendären, sagenumworbenen Aufnahmesession im August 2015.

Die Lieder sind hier frei verfügbar, Creative Commons, Copyleft, was auch immer.  Wir freuen uns, wenn die Musik sich verbreitet — und mit ihr die Message.

Über eine kleine Spende, zum Beispiel in dem ihr eine CD auf Spendenbasis bei uns kauft, freuen wir uns natürlich trotzdem sehr, da die Aufnahmen natürlich auch Geld gekostet haben. Auch an dieser Stelle nochmal Tausend Dank an den Recording-Chef Ralf!  D.I.Y. 2015 HD Style!